Vavoo, Pulse und Kodi Streaming verbessern

By | 1. Dezember 2018

Viele Vavoo User klagen über Aussetzer und Ausfälle beim IPTV. Warum ist das so.? Antwort ist ganz einfach, IPTV Quelle ist für alle Apps (Kodi Pendanten wie z.B. Pulse oder Vavoo) immer gleich, Vavoo.to und die Server sind sehr ausgelastet durch vielen Nutzern. Die Apps haben keine Buffer für IPTV und durch Serverbelastung sind Aussetzer vorprogrammiert. Und was können Sie dagegen tun.? Sogenannte Proxy Server zwischen Vavoo (Pulse Player, Kodi, etc.) und IPTV Quelle einschalten. Web- Proxy sind meistens kostenpflichtig oder mit begrenzte Datenvolumen. Idee war eigene Proxy Server zu bauen mit minimal Hardware- Kosten und geeignet für 24/7 Betrieb.

Am besten geeignet für so eine Aufgabe ist natürlich Raspberry Pi mit Polipo Proxy Server. Leicht zu installieren (Rasbian Stretch Lite) und mit sehr wenig Verbrauch, geeignet für kleine Netzwerke bis zu 5 User. Polipo Proxy ist ein schneller, schlanker Proxy für das Hypertext Transfer Protocol (HTTP und HTTPS) mit Caching- und Filterfunktionalität. Der Proxy kontaktiert den Webserver anstelle des Browsers, legt dabei die Daten im Zwischenspeicher ab und gibt sie an die Clients weiter. Bei wiederholten Zugriffen kommen die Inhalte dann direkt vom Proxy-Server.

Hardware (Amazon):

Software:

Installation:

Mit Win32 Disk Imager – Raspbian Image auf SD Karte schreiben, danach mit Hilfe von Text- Editor leere Text Datei (ssh.txt) erstellen und auf boot Partition von SD Karte speichern. Leere Text Datei (ssh.txt) ermöglicht uns SSH Zugrif auf Raspberry Pi mit SSH Client Putty, username: pi, password: raspberry. SD Karte anlegen und Raspberry Pi starten und mit Hilfe von Putty SSH Client Verbindung mit Raspberry Pi herstellen. Zuerst Command sudo raspi-config eingeben und wichtige Einstellungen vornehmen:

  • Nr. 1 – Change User Password – Password ändern.
  • Nr. 2 – Localisation Options – Sprache und Region ändern.
  • Nr. 3 – Advanced Option – Expand Filesystem
  • Nr. 4 – Finish und Reboot
sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
sudo apt-get install polipo anacron
sudo nano /etc/polipo/config

Im Editor Nano erstellen Sie Abschnitt ### Basic Configuration und fügen Sie Zeile proxyAddress = 0.0.0.0. (Raspberry Pi IP Adresse) ein. Was ist noch wichtig zu erwähnen, Raspberry Pi IP Adresse muss fest sein (siehe Einstellungen eure Router). Zweite Zeile allowedClients = 127.0.0.1, 192.168.1.0/24 fügen Sie noch dazu und die legt fest welche Geräte dürfen Proxy Dienste benutzen. Zuerst localhost (127.0.0.1) und das gesamte (192.168.1.0/24 – hier anpassen eigene Heimnetzwerk) Heimnetzwerk. Einstellungen mit „Strg+X“ speichern.

Nach dieser Minimalkonfiguration ist Polipo schon einsatzbereit. Als verwendbares RAM nutzt Polipo automatisch ein Viertel des Arbeitsspeichers und hält hier die zuletzt angeforderten Dateien für Cache-Anfragen bereit.

Polipo hat einfache cache Struktur unter /var/cache/polipo und da landen angeforderter Webseiten nach Namen sortiert (siehe Bild). Mit Hilfe von Taskplaner Anacron wird cache einmal pro Tag geleert. Jetzt aktivieren wir Konfiguration von Polipo und sorgen wir dafür das Polipo bei neustarten von Raspberry Pi auch automatisch startet.

sudo service polipo restart
sudo update-rc.d polipo defaults

Polipo Proxy Server ist jetzt unter: http://Raspery IP Adresse:8123 erreichbar und einsatzbereit.

Einstellungen für Vavoo, Pulse Player & Co.

Unter Vavoo bzw. Pulse Player müssen Sie folgendes tun: System > System > Internetzugriff > Proxy Server benutzen – aktivieren und IP Adresse bzw. Port eintragen. Perfect Player – Einstellungen > Allgemein > udpxy Server, IP Adresse und Port eintragen.

FAZIT:

Als Proxy Server mit Polipo verbessert der Raspberry Pi die IPTV Streaming für Vavoo, Pulse Player & Co., so lange der Proxy Server nicht mehr als fünf Clients gleichzeitig bedienen muss.

Hat dir Post gefallen? Teile es mit deinen Freunden.!
20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.