Heim-Server

By | 28. April 2010

Heim ServerSie sind Unterwegs und nicht sicher, ob das Licht oder ein anderes elektrisches Gerät auch wirklich ausgeschaltet wurde? Mit dem kleinen Heim-Server können Sie Geräte auch aus der Ferne via Internet, PC plus Browser und sogar mit einem WAP-fähigen Handy steuern. Diese Anwendung allein mag einen 32-bit-Controller nicht gerade voll auslasten, doch dieses Projekt ist damit ja nicht erschöpft. Der hier vorgestellte Server eignet sich nämlich vorzüglich als Basis für Eigenentwicklungen, da er recht preiswert ist und alle notwendigen Ressourcen im Sinne des Open Source frei verfügbar sind. Wenn Ethernet zur Verfügung steht, dann liegen die Begriffe Fernsteuerung und Fernüberwachung schon recht nahe. Der hier beschriebene Heim-Server auf der Grundlage eines 32-bit Coldfire-Controllers und der zugehörigen Software von Freescale erlaubt in erster Linie das Fernschalten elektrischer Verbraucher über Netzwerke und natürlich auch via Internet. Mit intuitiven und einfachen Erweiterungen kann man den Server auch zur Fernüberwachung in Verbindung mit entsprechenden Sensoren einsetzen. Hier handelt es sich beim Heim-Server (DigiButler) um einen kleinen Webserver, der an einen mit dem Internet verbundenen Router angeschlossen ist. DigiButler funktioniert selbstverständlich genau so gut in einem lokalen Netzwerk oder aber auch direkt angeschlossen an einen PC. DigiButler akzeptiert von jedem mit dem Internet verbundenen PC oder WAP-Handy Kommandos und liefert Daten zurück, wenn diese Befehle korrekt an seine IP-Adresse geschickt werden. Selbstverständlich ist der Server mit einem Passwort vor unbefugtem Zugriff geschützt.

Elektor Projekt – DigiButler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.