Linux statt Windows – 6 absolut gute Gründe

Linux statt Windows
Linux statt Windows

Linux ist mit weniger als 2% Installationen weltweit nicht so präsent als Windows. Warum ist so? Alle PC | Laptop sind heutzutage schon mit einem installierten Windows verkauft, noch ein Grund dafür ist das die Anwender nicht mit Linux zu tun gehabt haben. Viele haben ein anderes Grund, mein lieblings Programm oder Spiel läuft nicht unter Linux. Das ist ein gutes Argument dafür aber muss auch nicht stimmen, später werde ich das auch erläutern.

Aber in anderen Bereichen als dem Privatsektor dominieren auf dem Linux basierende Systeme, wie Server von Amazon, Facebook, Google und viele anderen Unternehmen arbeiten damit. Die Router (z.B. Fritzbox), Autos, Android in Smartphones und Anwendungen im Smart Home. Wie Sie schon sehen können, hat Linux statt Windows in unzähligen Bereichen Platz gefunden.

Linux bringt viele Gerätetreiber mit

Der Linux Kernel enthält mehr als 16.000 Codes von 1.400 verschiedenen Hersteller, damit ist die Wahrscheinlichkeit, das Gerät zu erkennen wird, sehr hoch. Klar, es gibt einige wenige Ausnahmen, aber sehr seltenst. Wenn Sie ein Gerät anschließen, ist er erkannt und in Betrieb genommen.

Linux statt Windows ist geeignet auch für ältere PC’s

Unter Windows werden die Hardware Mindestanforderungen mit jeder neuen Version höher, so wird auf älteren Computern Installation nicht mehr möglich. Hier aber punktet unsere Kandidat, dank einer Vielzahl von kostenlosen Distributionen ist möglich eine zu finden mit sehr geringen Anforderungen. Dank Linux ist es möglich, der alte PC am Leben zu erhalten, Umwelt zu liebe.

Software Updates ohne Neustart installieren

Wie oft Sie auf die Installation eines Microsoft Updates warten mussten und das ist besonders frustrierend, wenn Sie etwas Wichtiges zu tun haben und Update gerade durchführt wird.

Unter Pinguin besteht so ein Problem nicht, weil dieser Vorgang unabhängig von Ihrer Tätigkeit stattfindet. Eine neue Version des Kernels ist auch möglich herunterzuladen und installieren, ohne neu zu starten. Diese Funktion ist mit einer Option namens Livepatch bekannt.

Sie können auch die gesamte Software mit einem einzigen Befehl aktualisieren. Technisch gesehen besteht es eigentlich aus zwei Befehlen, aber es ist nicht so wichtig, ob die Befehle nacheinander geschrieben oder sofort zu einem zusammengeführt werden. In jedem Fall ist es sehr effektiv.

sudo apt-get update && apt-get upgrade
Linux statt Windows – Distributionen

Microsoft Updates können nur durchgeführt werden, wenn Updates vorhanden sind. Da einige Updates Stunden dauern können, ist es wichtig, alles zu erledigen, bevor Sie Updates starten. Das ist auch noch ein Grund mehr als komfortable Lösung Linux statt Windows einsetzen.

Beschädigte Pakete mit Live-CD oder USB-Stick reparieren

Wenn nach einem Update oder oder durch einen anderen Fehler Probleme beim Booten oder Ausführen im Allgemeinen gibt, kann es mit genannten Medien repariert werden, unabhängig davon, ob es sich um einen menschlichen Fehler oder ein fehlerhaftes Paket handelt.

Es ist besonders nützlich, das Boot Reparaturwerkzeug für Probleme zu verwenden, da es ist effizient und einfach zu bedienen ist. In einigen Fällen können mit diesen Tools Fehler auf dem Windows-System behoben werden.

Linux statt Windows - Keine Viren und Malware
Linux statt Windows – Keine Angst vor Viren und Malware

Software ohne Angst vor Viren und Malware installieren

Linux ist auch angreifbar, aber im Gegensatz zu Windows sind die Chancen dafür sehr gering. Es gibt mehrere Faktoren, die zur Sicherheit des Systems selbst beitragen:

  • Berechtigungen für Aktionen sind erforderlich.
  • Die herunterladbare Software für Linux stammt aus verifizierten Repositorys.
  • Aufgrund der großen Anzahl von Distributionen ist es nicht sinnvoll nach Sicherheitslücken zu suchen.
  • Die Anzahl der Benutzer ist im Vergleich mit Windows gering und das Sicherheitskonzept stärker, damit ist Gruppe für die Hacker wenig interessant.

Linux unterstützt fast alle wichtigen Programmiersprachen wie C, C ++, Python, Java, Perl, Ruby, etc. Windows, wie wir es kennen, wird von Tag zu Tag träger und nach einer Weile muss der Benutzer System neu installieren.

Windows kann ohne Problem unter Pinguin laufen, dafür brauchen wir virtuelle Maschine (VM). Systembasierte virtuelle Maschinen bilden einen Rechner so vollständig nach, dass Betriebssysteme, die für den realen Rechner entworfen wurden, sich auf der virtuellen Maschine genauso wie auf dem entsprechenden realen Rechner ausführen lassen.

Linux statt Windows – Privatsphäre

Es ist kein Geheimnis, dass Microsoft die Daten seiner Benutzer sammelt und anschließend analysiert, weshalb dafür kritisiert wurde. Die Frage ist, inwieweit die Daten tatsächlich erhoben werden und an wen sie letztendlich verkauft werden.

Code Linux statt Windows
Privatsphäre – Linux statt Windows

Wenn der Benutzer Bedenken hat, ist es eine gute Option, eine Pinguin Distribution zu installieren, da werden keine Daten gesammelt oder an Dritte verkauft.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.