USA Schattenregierung

By | 22. Oktober 2011

USA SchattenregierungEr lässt Dossiers über Millionen von Bürger anlegen. Er kennt die schmutzigen Geheimnisse der Politiker. Das macht ihm und seine Behörde zu einem unangreifbaren Staat im Staate. Die Rede ist natürlich von J. Edgar Hoover, Chef des FBI. Ich bin mächtiger als President, sagt gern er über sich selbst. Angefangen hat Hover 1924 als Leiter des Bureau of Investigation, dann ab 1935 als Chef des FBI. Er amtiert acht US Regierungen lang, er gibt vor im Kampf gegen des Verbrechen und die kommunistische Gefahr zu handel. Hoover lässt 1950. eine Liste mit 12000 Namen fertigen die illoyal gegenüber Staat seien. Er legt Dossiers über jeden Politiker an, weil das kann immer nützlich sein wenn einer wirklich mächtig wird, z.B. John F. Kennedy. Hoovers Wissen über außerehelichen Affären und die Beziehungen dessen Clan zur Mafia macht Hoover unantastbar. Nach seinem Tod 1972. Aktenbestände wurden sofort vernichtet und so FBI Macht stark reduziert. Ein Biograf schreibt dass der FBI Chef letztlich die Dossiers anlegt um sich selbst zu schützen. Der Schnüffler der die sexuellen Vorlieben vielen Amerikaner ausspionieren lässt, war selbst homosexuell, ein Entlassungsgrund im prüden Amerika.

Sein Erbe ist aber lebendig, andere lernen von ihm und perfektionieren seine Taktik. Politik-Experten reden inzwischen von einer „schleichenden Machtübernahme“ durch Verteidigungsministerium, des Heimatschutz Ministerium und natürlich Geheimdienste. Hoover war der Anfang, der Antiterror Krieg und seine Wucherungen könnten das Ende sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.