Überwachungskamera mit Google-Hacks finden

By | 4. September 2011

Überwachungskamera - Google HacksÜberwachungskamera ist dank neueste Technik nicht mehr fest am Einsatzort gebunden. Durch seine Netzwerkfähigkeit ist Überwachungskamera auch per Internet ansprechbar. Die Netzwerk- Überwachungskameras sind heutzutage überall, als Diebstahl Prevention, als Hausüberwachung oder als Produktionsüberwachung. Viele Privatleute und Sicherheitsdienste missachten Google Macht. Benutzen von Standard Passwörter oder gar keine Password öffnet Tür zum Big Brother. Wer bei Google bestimmte Befehle eingibt, erhält Bilder von Tausenden Überwachungskameras weltweit. Aus Schulen, Firmen und von öffentlichen Plätzen. Die Sicherheitslücke ist seit langem bekannt, verbessert hat sich kaum etwas. Spanner kommen bei Google voll auf ihre Kosten. Die Überwachungskameras sind ans Internet angeschlossen, damit das Sicherheitspersonal Überwachungskamera aus der Ferne überprüfen kann. Bestimmte Bereiche dieser Webseiten sind Passwort geschützt oder die Adressen sind so kryptisch gesetzt, dass sie normalerweise nicht angesurft werden. Doch das Google- Suchprogramm (Spider oder Roboter genannt) dringt manchmal auch in Web- Bereiche vor, die hinter dem Passwort stecken.

Google-Hacks um Überwachungskamera zu finden

inurl:/ViewerFrame?Mode=Motion

Axis Überwachungskamera:
inurl:”view/indexFrame.shtml”
inurl:”view/index.shtml”
intitle:axis camera
intitle:”axis #Kameramodell#”

Canon Überwachungskamera:
inurl:sample/LvAppl/

MOBOTIX Überwachungskamera:
inurl:/control/userimage.html

JVC Überwachungskamera:
intitle:”V.Networks [Motion Picture(Java)”

FlexWatch Überwachungskamera:
inurl:toolam.html
inurl:viewash.html

Toshiba Überwachungskamera:
intitle:”TOSHIBA Network Camera – User Login”

Sony Überwachungskamera:
inurl:/home/homeJ.html

WebcamXP:
intitle:”my webcamXP server“

Nach der Eingabe einiger Suchbefehle liestet die Suchmaschine Tausende Überwachungskameras aus, die ihre Bilder ü ber das Internet senden, bzw. Anbindung über DynDNS haben. So sind Innenaufnahmen aus Firmen, Lagerräumen und Schulen, aber auch von öffentlichen Plätzen und Straßenkreuzungen sichtbar. Oft kann die Kamera schwenken, das Bild zoomen um die Gesichter der Menschen noch besser zu erkennen.

Viele der offen zugänglichen Überwachungskameras stehen in den USA, einige in Europa und Asien. Viele sind bewusst für die Öffentlichkeit freigeschaltet worden, viele andere aber nicht. Der Grund, warum sie trotzdem über Google für jeden verfügbar sind: Überwachungskameras sind erschreckend schlecht geschützt.

UPDATE: Seite INSECAM.COM ist ein Katalog für Überwachungskameras ohne Passwort weltweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.