Taser – Wie groß ist die Gefahr.?

By | 11. September 2011

Elektroschocker - TaserDie US Regierung begann 2001 die Polizei mit Taser auszurüsten. Mehr als 1,2 Millionen Mal haben Polizisten in den USA, Frankreich, England und Kanada den Taser angewendet. Damit kommt Taser wesentlich häufiger zum Einsatz als eine herkömmliche Schusswaffe. Ein Beispiel: Im Jahr 2006 haben Polizisten nach den Einführung in Kanada Taser 3-mal mehr eingesetzt als herkömmliche Schusswaffe. Die Entwicklung zeigt, dass die Hemmschwelle, einen Taser einzusetzen, zehnmal niedriger ist, als den Abzug einer Pistole. Grund dafür ist falsche Berechnung der Wirkung eines Tasers im Gehirn des Schützen. In den meisten Fällen überlegen Polizisten zweimal bevor sie eine Schusswaffe ziehen, weil sie wissen, dass ein Schuss für das Opfer lebensgefährlich ist. Dieser Prozess fällt beim Einsatz eines Taser weg, der Begriff nicht tödliche Waffe ist voll im Einsatz. Frei von Nebenwirkungen sind die Taser nicht: Viele getroffene Personen wurden ärztlich untersucht. Mehrere von ihnen erlitten leichtere Verletzungen. Die grösste Gefahr ist, dass Getroffene zu Boden stürzen und sich dabei verletzen können, weil der Stromstoss eine Versteifung des Körpers und Bewegungsunfähigkeit auslöst. Dass es allein wegen des Stromstosses zu einem plötzlichen Herztod kommt, wird gemäß dem Bericht indes praktisch ausgeschlossen. Träten tödliche Herzrhythmusstörungen auf, seien sie durch ein Grundleiden oder durch Stresshormone wie Adrenalin oder konsumierte Drogen bedingt, hiess es in der Ärztliche-Mitteilung. Dabei ist bis heute diese Theorie schon hundertfach widerlegt worden.

Taser Einsatz in Schweiz
Elektroschocker leiten Stromstösse durch den Körper und machen eine Person damit für kurze Zeit handlungsunfähig. Den Bericht zu Gefahren und Nutzen von Elektroschock-Waffen hatte das Parlament bei der Regierung bestellt. In den meisten Kantonen werden Taser seit 2003 gebraucht. Auf Bundesebene sind sie erst seit Anfang 2009 erlaubt und beim Grenzwachtkorps eingeführt worden. Grenzwächter benutzten die Geräte im Ernstfall aber bisher noch nie. Verankert ist die Taser-Anwendung auf Bundesebene im Zwangsanwendungsgesetz.

Nach Einschätzung der Menschenrechtsorganisation Amnesty International hingegen spielten Taser in den USA seit Juni 2001 bei über 350 Todesfällen eine Rolle, darunter beim Tod von zwei Minderjährigen in diesem Jahr. Der Hersteller der umstrittenen Elektroschockpistolen, Taser International, hat im Oktober 2010 erstmals vor möglichen Herzproblemen durch den Einsatz der Geräte gewarnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.