Stromnetz als Power LAN

By | 9. August 2012

Power LAN NetzwerkPower LAN bezeichnet eine Datenübertragungs-Technik, die Daten nicht über spezielle Ethernet-Kabel, sondern über die vorhandenen Stromkabel in der Wohnung verteilt. Deshalb eignet sich Power LAN bestens dort, wo WLAN nicht hinkommt, und immer dann, wenn Sie keine Netzwerkkabel verlegen möchten. Power LAN Adapter werden mit einer Datenrate von 500 MBit/s und mehr beworben, aber Vorsicht das sind nur theoretische Datenrate. In Praxis erreicht Power LAN aber nur höchstens 40 Prozent der theoretischen Datenrate. Power LAN erreicht durch Stromleitung leicht mehrere Räumen oder Stockwerke. Es gibt mehrere Power LAN Standards, bekannteste sind derzeit Homeplug AV 200 und 500. Maximale Power LAN Übertragungsrate von 200 MBit/s entspricht rund 25 MByte/s und ist doppelt so schnell wie der aktuelle WLAN-n-Standard welche wird zwar mit 300 MBit/s beworben, aber in der Praxis erreicht max 100 MBit/s, also 12,5 MByte/s. Um ein Netzwerk mit Power LAN aufzubauen, brauchen Sie mindestens zwei Power LAN Adapter. Die Adapter werden am besten direkt in eine Steckdose an der Wand gesteckt und über die Stromleitungen kommunizieren beide Adapter miteinander. Kommunikation wird per Modulation und Demodulation, wie z.B. TV Signal realisiert, also per HF Technik. Die Endgeräte eines Power LAN Netzwerk werden mit herkömmlichen Netzwerkkabeln an die Adapter angeschlossen. Power LAN hat auch seine Schwachpunkte, viel Einfluss auf das Stromsignal nehmen Geräte wie z.B. Netzadapter, Motoren, grundsätzlich alle Geräte die Strom vor der Weiterverwendung umwandeln und sobald Sie ein solches Gerät einschalten, sinkt die Datenrate zum Teil deutlich.

Das Signal kann auch durch zahlreiche Schalter oder Sicherungen gedämpft werden. Wenn Sie zum Beispiel mehrere Steckdosenleisten in Reihe schalten, wird das Signal abgeschwächt. Stecken Sie einen Power LAN Adapter möglichst immer in eine Wandsteckdose. Nur so erreichen Sie die maximale Geschwindigkeit.

Datenübertragung in Power LAN Netzwerk ist sehr sicher. Die Kommunikation zwischen den Power LAN Adaptern ist verschlüsselt. Die Adapter verschlüsseln per AES und einem 128-Bit-Schlüssel. Das Kennwort lässt sich immer individuell ändern. Während sich das WLAN-Signal auch außerhalb der Wohnung noch verbreitet, braucht der potenzielle Angreifer bei Power LAN direkten Zugriff auf das Haus-Stromnetz. Andere Problem für Angreifer ist dass bei der Adapter-Installation ein Pairing (Paarbildung) stattfindet. Das heißt: Die Adapter machen sich untereinander mit ihrer MAC-Adresse bekannt. Ein nachträglich installierter Adapter ohne erneutes Pairing wird von den anderen Adaptern nicht als Kommunikationspartner akzeptiert, da er eine unbekannte MAC-Adresse hat.

Computer Bild hat die besten Sets aus zwei Geräten für Bandbreiten von 85 Mbps (Megabit pro Sekunde) und 200 Mbps zusammengestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.