Internetradio – Hören und aufnehmen

By | 27. Dezember 2009

InternetradioInternetradio bzw. Webradio oder Onlineradio ist Bezeichnung für ein Internet basiertes Angebot an Hörfunksendungen. Die Übertragung erfolgt in der Regel als Streaming Audio und zur Nutzung sind entsprechende Streaming Clients bzw. Programme erforderlich. Onlinestudien zeigen dass 10 % der Internetsurfer nutzen mindestens einmal wöchentlich Internetradio per Livestream, besonders weil ständig steigt der Anteil der Internet Breitbandnutzer. Das Internetradio wird von zahlreichen Hörfunksendern als alternative Übertragungstechnik für ihrer Programme genutzt. Der Empfang soll so auch Hörern ermöglicht werden, die das Programm weder terrestrisch noch über Satellit empfangen können. Seit der Verbreitung von drahtlosen Internetverbindungen über WLAN oder Mobiltelefonie ist der Empfang von Radiosendern über das Internet nicht mehr auf den PC beschränkt. Es gibt eigenständige Internetradio-Empfänger die über den WLAN Router an das Internet angeschlossen sind. Einige dieser Geräte bieten gute Klangeigenschaften und können auch an die Stereoanlage angeschlossen werden.

Das Internet beschränkt die maximale Anzahl der gleichzeitig möglichen Empfänger durch die verfügbare Bandbreite. Internetanschlüsse mit geringerer Bandbreite als 128 kb/s ermöglichen nicht einmal den Empfang von einem einzigen Sender welche die Qualität des herkömmlichen Rundfunks erreicht. Vorteil des Internetradios ist die weltweite Empfang. Radioprogramme im UKW-Bereich regional beschränkt sind, gestaltet sich der weltweite Zugriff auf Internetsender wesentlich leichter und im Prinzip kann man von überall auf der Welt auf einen bestimmten Internetradiosender zugreifen.

Internetradio hören und aufnehmen
Ganzen Tag nur Ihre Lieblingsmusik hören mit Last.fm, ein Traum welche ist einfach zu verwirklichen. Internetradio Last.fm spielt Musiktitel aus einer Datenbank mit über 65 Millionen Musiktiteln ab. Welche Titel Sie hören möchten, hängt nicht von einem Radio-DJ ab, sondern wird nach Ihren Wünschen gespielt. Je länger Sie Last.fm nutzen, desto genauer trifft die Software aufgrund Ihrer Hörgewohnheiten Ihren persönlichen Musikgeschmack. Interessant ist auch die Internetseite von Last.fm, denn hier können Sie sich mit anderen Musikfans austauschen. Eine gezielte Titelsuche beschränkt sich auf das Anspielen von maximal 30 Sekunden. Last.fm ist komplett deutschsprachig und sehr einfach zu bedienen. Software können Sie hier runterladen. Tutorial mit Tipps und Tricks gibt’s bei ComputerBild.

Social Internetradios sind Webseiten, über die man ein individuelles Radioprogramm anhören kann. Mediaraptor kann Social Internetradios und Videoportale unsichtbar fernsteuern, auflisten was für Musik und Musikvideos diese anbieten, sie dazu bringen genau die gesuchte Musik anzuspielen und diese Musik dann automatisch aufnehmen. Durch diesen revolutionären Ansatz steht dir endlos viel Musik zur Verfügung.

Phonostar bringt Internetradio per Mausklick auf den PC. Die Software hat Zugang zu mehr als 4300 Internetradio Sender aus der ganzen Welt und schneidet die Programme auf der Festplatte mit. Phonostar Player zeigt die verfügbaren Internetradios nach Land, Sprache und Genre geordnet an. Die Internetradios lassen sich in einer Favoritenliste für späteren Schnellzugriff abspeichern. Das Programm spielt MP3 WinMedia und RealMedia Streams. Allerdings muss man dazu die beiden kostenlosen Programme RealPlayer und Windows Media Player ebenfalls auf dem Rechner installieren. Ein DSL Anschluss sollte man für gute Klangqualität allerdings schon besitzen. Praktisch: Mit der kostenlosen Software lassen sich Internetsendungen auf Festplatte aufnehmen. Dafür kann zwischen MP3 oder WAV als Aufnahmeformat wählen.

Mit Radiotracker können Sie wie mit Phonostar oder Last.fm einfach nur zum Musikhören aus dem Internet nutzen, aber er kann viel mehr. Viel besser ist es, das riesige Angebot an über 16.000 Internetradio Sender dazu zu nutzen, Ihre eigene Musikbibliothek aufzubauen. Denn egal, ob Sie nun Klassik, Rock, Pop oder Jazz bevorzugen, Sie wählen aus der breiten Palette einfach Ihr Lieblingsgenre aus und schon schaufelt Radiotracker im Hintergrund Musik auf Ihren Rechner. Sollten Nacharbeiten notwendig sein, greifen Sie einfach zum integrierten Editor. Songtexte und Plattencover gibt es bei vielen Songs dazu. Zu den netten Zusatzfunktionen gehören das direkte Übertragen von Songs an angeschlossene MP3-Player oder das Speichern von Musikausschnitten als Klingelton. Der Radiotracker ist damit eine tolle und vor allem legale Alternative in Vergleich mit illegalen MP3-Downloads. Radiotracker ist in der kostenlosen Version mit parallel Aufnahme von maximal drei Sendern erhältlich bei ComputerBild. Sehr gute und ausführliche Tutorial zu diese Sonder Version finden Sie hier.

Rhythmbox ist der Standard Audioplayer der GNOME Desktopumgebung. Inspiriert wurde das Programm von Apples iTunes. Neben der Wiedergabe verschiedenster Audioformate ist es möglich, die Musiksammlung zu importieren und zu verwalten, Tags zu bearbeiten und Playlisten zu erstellen. Durch Plugins ist es möglich, Dienste wie Jamendo oder Last.fm direkt aus Rhythmbox heraus zu nutzen. Es existiert ein Internetradio Browser Plugin, welches die Wiedergabe und Aufzeichnung von Internetradio problemlos ermöglicht. Das Programm basiert auf Streamripper durch das Plugin werden die in Internetradio Verzeichnisse von Icecast und Shoutcast zugänglich. Für etliche zusätzliche Sender ist der Zugriff nach Ländern geordnet möglich. Außerdem wird eine Liste der zuletzt gespielten Sender angezeigt, sehr sinnvoll, um seine Lieblingssender schnell wiederzufinden. Rhythmbox zeigt Bilddaten, die es in den Albumordnern findet, als Cover an. Üblicherweise sucht Rhythmbox nach Bildern, sind im Ordner keine Dateien hinterlegt, so lädt Rhythmbox die passenden Cover der Alben aus dem Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.