Fritz!Box WLAN einrichten

By | 14. August 2012

FRITZ!Box WLANDer FRITZ!Box ist der absolute Ausstattungskönig unter den WLAN Router. Bei moderne WLAN Router wie z.B. der FRITZ!Box 7390 oder FRITZ!Box 7270 erfolgt die Einrichtung eines funktionstüchtigen Funknetzwerkes unter Windows 7 innerhalb von ein paar Minuten. Anfangspunkt bei allen Einstellungen und Konfigurationsarbeiten an der FRITZ!Box ist die interne Benutzeroberfläche des Gerätes und sie wird per Browser, also mit dem üblichen Internet Browser wie z.B. Firefox, Google Chrome oder mit Apples Safari angewählt. FRITZ!Box zeigt hier ein Pluspunkt, Sie müssen keine kryptische IP-Adresse wie http://192.168.178.1 in das Adressfenster des Browsers eintippen, die Angabe http://fritz.box genügt. Die genannte Adresse öffnet ebenfalls das Konfigurationsmenü. Aber um die maximale Leistung von WLAN zu erreichen, müssen Sie zunächst einmal den optimalen Router-Aufstellort ermitteln. Oft lohnt es sich FRITZ!Box ein Stück höher zu stellen oder zu hängen, um auch auf der Terrasse auch schnell und kabellos im Internet surfen zu können. Ideal ist eine Montage des Geräts an der Wand, falls machbar möglichst weit oben. Hier stören FRITZ!Box weder PC noch andere elektrische Geräte. Wichtig: Richten Sie die Antennen falls vorhanden (Modell FRITZ!Box 7270) schräg nach unten, um eine möglichst maximale Funk-Abdeckung zu erreichen.

Wenn die Antennen im Gehäuse integriert sind wie bei der FRITZ!Box 7390, dann sollten Sie darauf achten, dass FRITZ!Box nicht genau hinter eine Barriere steht, die ebenfalls stark strahlt oder das Funksignal des WLAN Router durch ein Metallgehäuse abschirmen kann.

FRITZ!Box WLAN benutzt dem 2,4-GHz-Band, aber steht diese Frequenz nicht WLAN exklusiv zur Verfügung. Auch Bluetooth-Geräte, Baby-Phones, etc. nutzen diesen Frequenzbereich. Stellen Sie deshalb den Access Point nicht in der Nähe solcher Geräte auf. Bei starken Störungen hilft ansonsten nur ein Wechsel auf
das 5-GHz-Band.

FRITZ!Box WLAN Leistung verstärken:
Kann das Funksignal Betonmauern oder tragende Decken nicht durchdringen, müssen Sie nicht gleich verzweifeln. Abhilfe schafft ein Repeater der das Funk-Signal auf halber Strecke nochmals auffrischt beziehungsweise verstärkt, oder die Strecke überbrücken Sie mit Hilfe von Power LAN.

FRITZ!Box WLAN und Gesundheit
Während bei Mobiltelefonen regelmäßig diskutiert wird ob eine Gefahr für die Gesundheit besteht, ist das bei WLAN kein Thema. Die elektromagnetische Strahlung eines FRITZ!Box WLAN ist im Vergleich zum Handy oder DECT Telefon sehr gering. Bei der FRITZ!Box reduziert sich Strahlung automatisch, weil das Gerät sich automatisch an die örtlichen Gegebenheiten anpasst. Die verwendete Technik nennt sich TPC, das Kürzel steht für Transmission Power Control.

Galerie – FRITZ!Box WLAN richtig einrichten
Welche FRITZ!Box Einstellungen wichtig sind um gute Sicherheit von WLAN zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.